25. Februar 2011

Weinregal. Klappbar. Frettchensicher.

In der Küche klaffte noch eine Lücke zwischen der Waschmaschine und der Aussenwand. Ungenutzter Platz, der außerdem noch mit Kaninchendraht abgesichert werden musste. Das Hausfrettchen würde sonst hinter den Elektrogeräten rumkriechen, und das wollen wir ja nicht. Dummerweise passt wegen der Sockelleisten, der Einbauwaschmaschine, der festmontierten Arbeitsplatte und dem Heizkörper aber kein normales Regal in die Lücke. Hier die Knaller Lösung: das Klappweinregal. Materialkosten ca. 70 € ohne Elektrowerkzeuge, mit deutlich mehr.

Material
- Zwei Stück Birkensperrholz, 830x400x18
- Sieben Stück Birkensperrholz, 400x225x11
- Holzleisten 15x15
- Karnickeldrat 830x261

- Holzschrauben
- Karrosseriescheiben
- Holzleim

Werkzeug
- Säge
- Holzbohrer
- Holzfräse
- Akkuschrauber/Schraubendreher
- Bohrmaschine
- Schleifpapier
- Zollstock
- Bleistift

Zeitbedarf
- 60 min bei korrekter Messung. Sonst 180 min.

Schritt 1:
Nötige Inspiration kaufen. Ich habe zufällig am Alexanderplatz einen wunderbaren Szent Gaál Passionata (Szekszárd) entdeckt. 15 €. Schnäppchen. Leider nur drei Flaschen.

Schritt 2: Bretter vorbereiten. Wenn nötig Schlitz ins Brett fräsen und ein cm Sperrholz abspalten, damit das Regal sauber über den Sockel passt. Leisten so zusägen, dass exakt eine Breite zum vorderen Rand des Regals fehlt. Im Bild: die komplette Materialübersicht.

Schritt 3: Leisten im 10 cm Abstand aufleimen und verschrauben. Löcher besser vorbohren, dann splittert nix.

Schritt 4: Das sollte dann so aussehen.

Schritt 5: Probehalber in die Lücke setzen um zu prüfen ob alles passt. Oder mal wieder nicht.

 Schritt 6: Mit der Holzfräse Regalböden neu zusägen

Schritt 7: Zweite Anprobe. Sitzt.

Schritt 8: Frontleisten an die Regalböden anbringen. Wiederum aufleimen und festschrauben.

Schritt 9: Kaninchendraht aufbringen. Das Regal soll ja eine Rückwand haben, damit weder Weinflaschen noch Frettchen durchflutschen.

Schritt 10: Regal falten. Sonst passt es ja nicht.

11: Regal einsetzen. Soweit nach hinten schieben, dass die Böden eingesetzt werden können. Langsam vorziehen und Böden einsetzen. Flaschen einräumen. Fertig.

In das Regal passen übrigens 24 Flaschen Wein. Viel Spaß beim Nachbau.

Flattr